Unser Spargel

Die Spargelpflanze

Der Spargel ist eine Pflanzengattung der Liliengewächse.
Wurzelstock besteht aus Saug- und Speicherwurzeln, welche 40 – 50 cm lang werden. Im Frühjahr entwickeln sich am Wurzelstock aus den Seitenknospen die Sprossen. Aufrecht wachsende, oberirdische Hauptsprossen werden bei einer Länge von ca. 20 cm als Stangenspargel gestochen (=geerntet). Das Spargelkraut (oberirdisch gewachsener Spargel geht ins Kraut über) kann bis zum Herbst eine Höhe von bis zu 2m erreichen. Im Herbst stirbt der oberirdisch gewachsene Spargel ab.

Gesundheitliche Bedeutung des Spargels

100g essbarer Spargel enthält folgende Inhaltsstoffe
– 93,6 g Wasser
– 1,9 g Eiweiß
– 0,1 g Fett
– 2,9 g Kohlenhydrate
– 0,8 g Rohfaser
– 207 mg Kalium
– 20 mg Magnesium
– 21 mg Calcium
– 1,0 mg Eisen
– 46 mg Phosphor
– 21 mg Vitamin C
– 18 kcal == 74 KJ

Der Spargel als erstes Feldgemüse nach dem Winter ist kalorienarm und enthält reichlich Vitamin C und Mineralstoffe. Die gesundheitliche Wirkung des Spargels wird insbesondere durch den Hauptwirkstoff des Spargels, dem Asparagin (Aminosäure) verursacht.Besonders viel Asparagin enthält der weiße (bleiche) Spargel.

Konkrete Auswirkung des Spargels auf die Gesundheit
– regt den Stoffwechsel an
– wirkt entwässernd (fördert Nieren- und Leberfunktion)
– stärkt Herz und Kreislauf
– senkt hohen Blutdruck
– verbessert die Konzentrationsfähigkeit
– wirkt frühzeitiger Hautalterung entgegen
– stärkt die Sehkraft
– stärkt das Immunsystem
– stärkt sämtliche Schleimhäute im Körper

Farbenlehre des Spargels

Spargel wird in verschiedenen Farbgruppen angeboten. Unterschiede bestehen im Geschmack sowie in der Anbaumethode.

Weißer Spargel (Bleichspargel)
besonders zart, milder Geschmack, muss geschält werden
zur Anbaumethode siehe fortfolgende Darstellungen.

Violetter Spargel
intensiverer Geschmack, muss ebenfalls geschält werden
Anbaumethode entspricht der des weißen Spargels

Grüner Spargel
milder würziger Geschmack, muss nur im unteren Bereich geschält werden
Spargel wächst unter natürlichem Lichteinfluss.

Kulturführung des weißen Spargels

Leichte, humushaltige Sandböden werden für den Spargelanbau bevorzugt. Durch die schnellere Erwärmung des Bodens im Frühjahr wird eine frühere Ernte ermöglicht. Allerdings spricht auch die leichtere Bearbeitbarkeit dafür. Spargel ist eine Dauerkultur. Die Spargelpflanze verbleibt in der Regel 6 – 8 Jahre im Boden. In der 1-2 Jährigen Vorbereitungszeit wird der Boden mit Nährstoffen angereichert, insbesondere Humus, welcher beispielsweise in Mist enthalten ist.

Der Pflanzvorgang
Spargel wird in der Zeit von Anfang bis Mitte April gepflanzt. Dabei kommt schon seit längerer Zeit eine Spargelpflanzmaschine zum Einsatz. Jede Spargelpflanze ist dabei einzeln in die Maschine einzulegen. Die Pflanzung erfolgt in Reihen (den späteren Spargelbeeten). Innerhalb einer Reihe werden die Pflanzen in einem Abstand von 20 – 40 cm gepflanzt (ca. 3 Pflanzen pro Meter). Abstand zwischen den Reihen beträgt 1,8 – 2,0 m. Die Pflanztiefe beträgt ca. 20 cm. Insgesamt werden für 1 Hektar ca. 17.000 Spargelpflanzen benötigt. Die Spargelpflanzen werden nach der Pflanzung mit einer dünnen Erdschicht abgedeckt.

Kulturführung einer Junganlage
Innerhalb der ersten 3 Jahre nach der Pflanzung entwickeln sich die Wurzelstöcke und der Spargel wächst oberirdisch heraus. Die Pflege einer Junganlage ist aufwändig und umfasst folgende Tätigkeiten.

  • Anhäufung eines Spargeldamms
  • Ausgrasen mit Hand und Fräse
  • Auflockerung des Bodens (Grubbern)
  • Regelmäßige Beregnung
  • Abhäckseln des oberirdisch gewachsenen Spargels im Spätherbst.
    Im 3. Jahr nach der Pflanzung kann der erste Spargel geerntet werden

Auf Grund der noch nicht voll ausgebildeten Wurzelstöcke ist die Stechzeit jedoch begrenzt! Die im Folgenden abgebildeten Geräte kommen sowohl zur Kultivierung einer Junganlage als auch zur Kultivierung einer Ertragsanlage zum Einsatz.

Die Ernte in Ertragsanlagen
Ab dem 4. Jahr nach der Pflanzung wird mit der „eigentlichen“ Ernte begonnen. Weißer Spargel wird unter der Erde gestochen (=geerntet). Hierzu werden im zeitigen Frühjahr mittels eines Spargelpflugs die Spargelbeete aufgedämmt.

Die Spargelzeit dauert von Mitte April bis 24. Juni (Johannitag). Einsatz von Erntehilfsgeräten und sonstigen Maschinen ist bei der Ernte nur sehr eingeschränkt möglich. Die Rentabilität ist nur bei sehr großen Anlagen gegeben. Am letzten Tag der Ernte werden die Spargelbeete abgedämmt. Die Spargelpflanze erholt sich und bildet neue Nährstoffe.

Ab dem 7. Jahr der Ernte nimmt der Ertrag der Spargelanlage stark ab. Wie bei allen Monokulturen sind die benötigten Nährstoffe irgendwann verbraucht. Jetzt beginnt der Kreislauf wieder von neuem. Allerdings müssen vorher sämtliche Reste der alten Pflanzen aus dem Feld entfernt werden.

Vermarktung des Spargels

Unmittelbar nach der Ernte wird der Spargel an der Spargelwaschmaschine weiterbearbeitet. Stange für Stange wird einzeln in die Spargelwaschmaschine eingelegt. Vor dem Waschvorgang wird der Spargel auf ein gleichmäßiges Maß abgeschnitten.

Die Sortierung des Spargels wird per Hand vorgenommen.

Nach dem Waschen und Sortieren steht der Spargel zum Verkauf bereit. Von der Produktion über die Bestellung bis zur Lieferung ist alles aus einer Hand. Unsere automatische Spargelschälmaschine schält auf Wunsch den Spargel noch direkt vor Ort für Sie.

Unser Hofverkauf beginnt täglich ab ca. 9 Uhr. Auch am Wochenende.

Wir freuen uns darauf Sie bei uns begrüßen zu dürfen.
Fam. Heilmann Balbach